Gesund arbeiten: Der Bildschirm und die Brille

Unter Bildschirmarbeitsbrille wird eine spezielle Sehhilfe verstanden, die auf die Arbeitsdistanz zum Bildschirm abgestimmt ist und bei zutreffenden Voraussetzungen vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt wird. Anspruch auf die Untersuchung hat jeder Bedienstete
* vor Aufnahme seiner Tätigkeit an einem Bildschirmarbeitsplatz
* regelmäßig alle 3 Jahre
* jederzeit bei Auftreten von Sehbeschwerden, die auf die Bildschirmarbeit zurückgeführt werden können.
In erster Linie sollen die Beschäftigten erfasst werden, bei denen Bedarf für eine Bildschirmbrille besteht. Darüber hinaus ist es für alle BildschirmarbeiterInnen empfehlenswert, eine regelmäßige Kontrolle der Sehschärfe zu nützen. Falls im Rahmen dieser Untersuchung eine Sehschwäche (in der Bildschirmdistanz) diagnostiziert wird, erhalten Sie eine Überweisung zu einem bestimmten Augenarzt, der Ihnen eine Bildschirmbrille verschreiben kann. Die Verschreibung einer Bildschirmbrille, welche der Arbeitgeber bezahlt, geht nur über diesen beschriebenen Weg. Ihre Untersuchungsergebnisse unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht!
Wer viel vor dem Bildschirm arbeitet, sollte auf richtige Sitzhaltung, Tischstellung und Bildschirmaufstellung achten.