27. und 28. Juni 2005: Betriebsversammlung

 

An den beiden letzten Teilbetriebsversammlungen am 27. und 28. Juni 2005 haben insgesamt 117 KollegInnen teilgenommen.

Themen

Im Rahmen der Betriebsversammlung haben zahlreiche KollegInnen außer der Diskussion im Plenum auch in insgesamt vier Workshops ihre Wünsche, Vorstellungen und Überlegungen zu folgenden Themen geäußert und mit Mitgliedern des Betriebsrates diskutiert:
* Arbeitszeit und Gehalt
* Und was ist mit unseren KlientInnen? Sind sozialpolitische Werte passé?
* Wünsche und Beschwerden an die Gewerkschaft
* Klagen an die Geschäftsführung

Wünsche

Dabei wurden zahlreiche Wünsche geäußert, deren Umsetzung wir aus vollem Herzen unterstützen können und mit unseren beschränkten Kräften auch werden. Dazu zählen:
* NichtraucherInnenschutz
* angenehmes Betriebsklima schaffen (räumlich, Ausstattung, integrativ)
* mehr Informationen zur Zukunft der mobilen Schwestern
* keine verpflichtende flexible Arbeitszeit, da durch Gruppenarbeitszeiten nur Nachteile entstehen
* Personalstand ausbauen, auf keinen Fall aber verringern
* höhere Löhne
* weniger Wochenstunden
* Betriebsrat soll sich endlich für die Interessen der Privatangestellten einsetzen
* Betriebsrat soll weniger auf Hacker und mehr auf die Belegschaft schauen
* mehr Transparenz, Demokratie und Öffentlichkeitsarbeit in der Betriebsratsarbeit
Wir werden uns für die Umsetzung dieser Wünsche einsetzen.